Aktuelles
HUSUM Wind 2019:
watt_2.0-Forum „Ökonomie meets Ökologie“

Als lebendiges Netzwerk und Schaufenster der Energiebranche realisierte der Verband watt_2.0 e.V. mit Mitgliedsunternehmen und Kooperationspartnern während der Messe „HUSUM Wind“ vom 10. bis zum 13. September 2019 in Halle 5, Stand B23, das „watt_2.0-Forum“ (Download Programmflyer). Im Fokus standen Praxis-Berichte aktueller Projekte und Fachvorträge sowie Diskussionen zu Schwerpunktthemen. Das offene Forum innerhalb der Messehalle richtete sich an die Fachbesucher der Branche, Windparkbetreiber, Projektierer, Hersteller, Wirtschaft und Industrie sowie an Institutionen und Politik.

Realisiert wurden


Das „watt_2.0-Forum“ (Download Pressemitteilung) war darauf ausgerichtet, die sektorenübergreifende Darstellung der Erneuerbaren, die Modernisierung der Energiewirtschaft und die Veredelung der in Schleswig-Holstein produzierten, regenerativen Energien darzustellen. Das Fachpublikum wurdeüber Chancen und Potentiale informiert, dargestellt werden aktuelle Leistungsstände und Handlungsbedarfe. (Bildrecht: watt_2.0/ Mai-Inken Knackfuß)

„Mobility meets Renewables“ mit Dr. Franz Alt

Das watt_2.0-Forum am Donnerstag, den 12. September 2019 stand unter dem Titel „ „Mobility meets Renewables“ und wurde moderiert von Thomas Bystry (Clean Energy Future Consulting). Einleitend wird der Journalist und Autor Dr. Franz Alt  zu „Lust auf Zukunft – Wie uns die Energiewende zu Gewinnern macht“ referieren und an positiven Beispielen aufzeigen, wie unsere Energie-, Umwelt- und Klimaprobleme zu lösen sind (Download Pressemitteilung) .
 
Das Vortagsprogramm „Mobility meets Renewables“ (Download Vortragsplan) behandelte den Vergleich der Mobilität auf Basis fossiler und erneuerbarer Rohstoffe, Mobilität und Infrastruktur der Wasserstoff-Mobilität, Güter- und Schwerlast sowie Individualverkehr mit Wasserstoff- und Elektromobilitätsantrieben. Beiträge über aktuelle Projekte nachhaltiger Mobilitätskonzepte insbesondere von schleswig-holsteinischen Unternehmen gaben einen Einblick in die Praxis und wurden ergänzt um eine Darstellung der emissionsfreien Lastschifffahrt. Zur Fragestellung „Rettet die Mobilität das Kima?“ diskutierten die Gäste Dr. Franz Alt, Johannes Daum (NOW GmbH), Tobias Goldschmidt (Staatssekretär Energiewendeministerium des Landes Schleswig-Holstein), Ove Petersen (GP JOULE GmbH/watt_2.0 e. V.), Jörg Starr (CEP) und Markus Bachmaier (Linde Hydrogen FuelTech) innerhalb der abschließenden Podiumsrunde.

Das „watt_2.0-Forum“ war darauf ausgerichtet, die sektorenübergreifende Darstellung der Erneuerbaren, die Modernisierung der Energiewirtschaft und die Veredelung der in Schleswig-Holstein produzierten, regenerativen Energien darzustellen. Das Fachpublikum wurde über Chancen und Potentiale informiert, dargestellt werden aktuelle Leistungsstände und Handlungsbedarfe. (Bildrecht: Dr. Franz Alt).

Workshop während des Skandaløs-Festivals 2019:
Klimakrise? Ganz dünnes Eis. – Daher: Verantwortung übernehmen!

Rund 60 interessierte Festival-Teilnehmer folgten der Einladung der Organisatoren und erfuhren innerhalb des offenen Workshops, was bereits getan wird, um Energieversorgung emissionsfrei und nachhaltig zu gestalten und wie Gesellschaft und Politik dieses gestalten kann. Eingeladen hatten die Fridays-For-Future-Bewegung Südtondern, das Christian-Jensen-Kolleg und watt_2.0 e.V. zu dem zweistündigen Austausch, der mit Impulsen zu aktuellen Projekten von Vertretern aus der Region begann und durch die offene Diskussion fortgesetzt wurde. Im Fokus standen die Fragen, wie Energie zu einem Schlüsselthema wird, Nachhaltigkeit und Gemeinwohlökonomie innerhalb unserer Gesellschaft realisiert werden können und was jeder einzelne tun kann, um Verantwortung zu übernehmen.
Dem Ziel „Ein gutes Leben für alle“ zu gestalten stimmten alle Teilnehmer zu. Der Aufruf der Referenten galt allen und insbesondere den FFFlern, sich weiterhin aktiv zu beteiligen und gemeinsam zu arbeiten, denn jeder „muss mitmachen“ und „wir haben viel Arbeit vor uns“. In der Folge des Workshops ist die Fortführung eines Formates zum gemeinsamen Austausch vorgesehen. Interessierte sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen und sich bei Interesse an watt_2.0 (per Mail an info@wattzweipunktnull.de) zu wenden. (Pressemitteilung zum Download)

watt_2.0-Branchentreff während der New Energy Expert
Energie – wirtschaftlich und klimafreundlich

Bereits zum vierten Mal realisierten die Mitgliedsunternehmen des Erneuerbare-Energien-Branchenverbandes watt_2.0 e.V. im Rahmen der Messe „New Energy Days“ in Husum den „watt_2.0-Branchentreff“ (Vortrags-Programm). Nach der Neukonzeption der „New Energy Days“ fand die Fachmesse „New Energy Expert an den Tagen Donnerstag bis Samstag, 21. bis 23. März 2019 statt. Der "watt_2.0_Branchentreff" umfasste in diesem Zuge neben dem Gemeinschaftsstand die sektorenübergreifende Darstellung der erneuerbaren Energien, die Modernisierung der Energiewirtschaft und die Veredelung der in Schleswig-Holstein produzierten regenerativen Energien. Ergänzend zum Messeprogramm realisierte watt_2.0 am Donnerstag, 21. März 2019 in Kooperation mit der Messe Husum und Congress die H2.0-Konferenz „Grüne Wasserstoff-Wirtschaft in den Regionen“ (Link), die von 12 bis 18:30 im Saal des NCC stattfand.

watt_2.0-Branchentreff während der New Energy Expert
„Verantwortung übernehmen! Aus der Praxis der Kommunen“

Speziell für Kommunen und Gemeinden fand am Freitag, 22. März 2019 von 10:30 bis 13:00 Uhr der Themenblock „Verantwortung übernehmen! Aus der Praxis der Kommunen“ statt. Die eingebundenen Bürgermeister und kommunalen Vertreter aus dem gesamten Schleswig-Holstein berichteten darüber, inwiefern Energie zu einem Schüsselthema der Gemeinden und umfassende Gesamtkonzepte unter Einbeziehung der Erneuerbaren in die Entwicklungsstrategien der Kommunen eingebunden werden können und auch Potenziale für andere Kommunen bieten. (vollständiger Artikel)

watt_2.0-Branchentreff während der New Energy Expert
Konferenz "Energierecht"

Im Rahmen des erweiterten Fachprogramms realisierten watt_2.0- Mitgliedsunternehmen am Freitag, 22. März 2019, von 12:00 bis 14:00 Uhr in einem Seminarraum die Konferenz „Energierecht“ unter der Überschrift „Ende der EEG-Förderung – was nun? Lösungsansätze und Herausforderungen bei Weiternutzung und Repowering“. Im Fokus der Konferenz standen Stromlieferverträge, Geschäftskonzepte der Wasserstofferzeugung, zivil- und gesellschaftliche Aufgabenstellungen bei der Umsetzung von Repoweringprojekten, Konzepte zur Anlagenfortführung und Bürgerbeteiligung sowie Bürgerenergiegesellschaften. (vollständiger Artikel)

watt_2.0-Branchentreff während der New Energy Expert
"Industry meets Renewables"

Am zweiten Messetag, Freitag, den 22. März 2019, fand von 13:30 bis 16:00 der Themenblock "Industry meets Renewables" im watt_2.0-Forum statt. Anhand von Fachvorträgen wurden die Potentiale und Aufgaben der Energieversorgung mit Blick auf Großverbraucher und Industrie dargestellt. Behandelt wurden „Flexibilität, der Schlüssel zum Erfolg der Energiewende (Nordgröön Energie GmbH, Torge Wendt), „Planwert- und marktbasiertes Engpassmanagement mit freiwillig angebotener Flexibilität im Verteilnetz – Pilotprojekt Schwarzheide“ (Entelios AG, Benedikt Deuchert), „Rechtsrahmen und Ausgestaltungsformen für PPAs“ (iTerra energy GmbH, Frank Sauvigny) und „Grüner Wasserstoff für Industrie und KWK“ (GP JOULE GmbH, André Steinau).
Das eingebundene Podiumsgespräch fand unter Teilnahme des Herrn Ministers Dr. Bernd Buchholz (Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus) (auf dem Foto links mit Ken Blöcker), Ulrich Spitzer (Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Flensburg), Ken Blöcker (Unternehmensverband Unterelbe-Westküste e. V.) und Torge Wendt (Geschäftsführer Nordgröön Energie GmbH und watt_2.0-Vorstandsmitglied) statt. Gemeinsam wurde erörtert, welcher regulatorische Rahmen benötigt wird, um umfangreich die Chancen der vorhandenen Flexibilitäten nutzen zu können.

Im Zuge der gemeinsamen Arbeit zwischen dem Bauernblatt und watt_2.0 veröffentlichen wir im zweiwöchigen Rhythmus Projektvorstellungen, Termine, Kommentare und Hinweise über uns und unsere Arbeit.

Die bereits veröffentlichten Seiten stehen Ihnen hier in unserem Archiv zur Verfügung.

Terminhinweis WindEnergy Hamburg

Im Rahmen der WindEnergy Hamburg wird watt_2.0 vom 25. bis zum 28. September 2018 mit einem Stand präsent sein. Die Weltleitmesse stellt 2018 die drei Schwerpunktthemen „Dynamische Märkte“, „Kosteneffizienz“ und „Smart Energy“ in den Fokus. „Wie erschließe ich mir neue Märkte, wie bin ich mit meinem Produkt wettbewerbsfähig in Auktionen und wie nutzen wir den Windstrom für alle Energiebedarfe der Zukunft – das sind einige zentrale Fragen, auf die die Fachbesucher Antworten bekommen werden“, fasst Aufderheide zusammen. „Auf dem Global Wind Summit in Hamburg treffen sie auf Key Player, Pioniere und Neu-Gründer der Branche, mit ihren ganz speziellen Produkten und Dienstleistungen, die den Durchbruch der Windenergie global weiter vorantreiben.“ Über die drei Schwerpunkte hinaus bilden die Aussteller der Weltleitmesse ausdrücklich alle Themenbereiche dieser innovativen Industrie ab. Das gilt sowohl in technologischer Hinsicht als auch mit Blick auf die wichtigsten Windmärkte rund um den Globus. In mehr als 20 Nationen- Pavillons stellen Branchenvertreter aus unterschiedlichen Ländern und Region ihre Kompetenz für Windenergie vor. Die Nationen-Flaggen an den Pavillons reichen von China über (Süd-)Korea und die USA bis zu zahlreichen europäischen Vertretern. Dabei belegt der dänische Gemeinschaftsstand die größte Fläche, nämlich die gesamte Halle B1.EG. Ebenso werden Fachbesucher und Delegationen von allen Kontinenten in Hamburg erwartet. (Download vollständige Pressemitteilung)

Terminhinweis
Hannover Messe 2018: watt_2.0 beim "Schleswig-Holstein Meeting Point"

Im Rahmen der Hannover Messe, Europas größter Industriemesse vom 23. bis 27. April 2018, wird der Erneuerbare-Energien-Branchenverband watt_2.0 e.V. als Akteur des "Schleswig-Holstein Meeting Point" den Verband und seine Mitgliedsunternehmen vertreten. Den bislang fehlenden Gemeinschaftsstand von Schleswig-Holstein auf der Hannover Messe zur Präsentation seines Portfolios im Erneuerbaren Energiesektor ermöglicht nun GP JOULE. Auf seinem Stand K50 in Halle 27 – Ort für die Leitmesse „Energy“ – schafft GP JOULE den offiziellen Treffpunkt für die regionalen Treiber der regenerativen Energie- und grünen Wasserstoffwirtschaft. Sichtbarer Leuchtturm dafür auf dem Stand ist der Teilnachbau eines Wasserstoffzugs in den Landesfarben des nördlichsten Bundeslands, in dem sich auch ausreichend Platz für Gespräche findet. watt_2.0 gehört zu den Akteuren, die diese Plattform nutzen werden. Ministerpräsident Daniel Günther wird am Eröffnungstag gegen 17 Uhr den Stand besuchen.
Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch ein und bitten Sie hierfür um Nutzung des Vouchers:
Freikartencode lautet: sg8f2
Registrierung unter www.hannovermesse.de/ticketregistrierung. 

Rückblick
watt_2.0-Branchentreff 2018: „So rechnet sich Klimaschutz“
Konferenz "Grüner Wasserstoff: Rohstoff des echten Nordens"
Foto: GP JOULE GmbH / Rainer Jensen

Bereits zum dritten Mal haben die Mitgliedsunternehmen des Erneuerbare-Energien-Branchenverbandes watt_2.0 e.V. im Rahmen der New Energy Husum auf rund 700 Quadratmetern Fläche den „watt_2.0-Branchentreff“ realisiert. Unter dem Motto „So rechnet sich Klimaschutz“ behandelten der watt_2.0-Gemeinschaftsstand und das Fachforum im März 2018 die sektorenübergreifende Darstellung der erneuerbaren Energien, die Modernisierung der Energiewirtschaft und die Veredelung in Wasserstoff der in Schleswig-Holstein produzierten regenerativen Energien. (Nachberichte)

Gebündelte Kräfte bei den Erneuerbaren
Neuer Landesverband Erneuerbare Energien in Schleswig-Holstein gegründet

Gemeinsam stark: unter diesem Motto wurde am vergangenen Mittwoch, 17. Januar 2018, in Rendsburg eine gemeinsame Interessenvertretung der erneuerbaren Energien-Branche Schleswig-Holstein gegründet. Der neue Landesverband Erneuerbare Energien Schleswig-Holstein (LEE SH) verfolgt das Ziel, die Energiewende im Norden weiter voranzutreiben. Dabei sollen die Kräfte der Spartenverbände gebündelt und sinnvoll eingesetzt werden, um die Klimaschutzziele zu erreichen und die Chancen der Energiewende für die schleswig-holsteinische Wirtschaft stärker zu nutzen. vollständiger Artikel 

Nachlese: "Husum Wind"

Als lebendige Community und Schaufenster der Energiebranche realisierte watt_2.0 e.V. mit Mitgliedsunternehmen während der Messe „Husum Wind“ vom 12. bis zum 15. September 2017 in Halle 5, Stand B22, das watt_2.0-Netzwerktreffen und demonstrierte, was die Erneuerbaren können und wie die Energieversorgung nachhaltig gestaltet werden kann.  

Während der „Husum Wind“ ließ sich auf dem watt_2.0-Stand mit dem Integrated Energy Showcase von GP JOULE (Foto) das Energiesystem der Zukunft „real“ erleben. Kernstück dieses zukunftsweisenden Energiekonzepts ist die Wasserstoff-Technologie mit einem PEM Elektrolyse-Stack. Weitere Informationen (Pressemitteilung)




Nordgröön Energie präsentierte am Donnerstag, 14. September um 14 Uhr im Forum des NCC im Rahmen einer Kooperation mit Microsoft, Agder Energi, ENFO und Entelios ihr Projekt zu dezentralen Smart-Grid-Lösungen, mit dem sich Netzausbaukosten in Milliardenhöhe einsparen lassen. 



Auf dem watt_2.0-Gemeinschaftsstand in Halle 5, B 22 stellten RECASE, die Spezialisten für Erneuerbare Energien, moderne Lösungen und Dienstleistungen rund um Sektorenkoppelung, Eigenversorgung und Nutzung von Strom aus Bestandswindparks vor. Denn Energieanlagen für die dezentrale Eigenversorgung brauchen durchdachte Konzepte und sind potentielle Abnehmer für Windenergie nach Auslauf der EEG Vergütung. Weitere Informationen (Pressemitteilung)

Nachlese: "Energiefrühstück"

Die Energieversorgung ist ein zentrales Thema der Unternehmen – vielfach behaftet mit Unkenntnis über die individuellen Chancen, Unsicherheiten zur Kostenentwicklung und den gesetzlichen Anforderungen. Gemeinsam mit dem Unternehmensverband Unterelbe-Westküste e.V. realisierte watt_2.0 e.V. einen offenen Austausch mit Mitgliedern beider Verbände. Das UVUW-Mitglied Daja Chocolate und das watt 2.0.- Mitglied S.A.T. Sonnen-& AlternativTechnik berichteten praxisnah über die Herangehensweise zur zukünftigen Energieversorgung eines Unternehmens und die individuellen Anforderungen an Produktion und Gebäude. Dargestellt wurden die vielfältigen Möglichkeiten zur effizienten Produktion und dem Einsatz von Energie, insbesondere auf der Basis der Erneuerbaren.

Nachlese „Energielandschaften 2042“

Die Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH) hat in ihrem Zukunftsforschungs-Projekt vier verschiedene Szenarien zu den „Energielandschaften Schleswig-Holstein 2042“ vorgelegt. Am 18. Juli diskutierten an der FH Westküste Studierende des Masterstudiengangs „Green Energy“ und watt_2.0-Mitglieder unter der Moderation der EKSH über diese Energielandschaften 2042. Die Teilnehmer des Diskurses beschäftigten sich intensiver mit den Szenarien „Tourismusboom“ und „Energieregion Nord“. Beide Zukunftswelten offenbarten Chancen (gegenseitige Wertschöpfungschancen Tourismus und Energie, Vorteile einer günstigen Energiepreiszone Nord), als auch Risiken (Klimaflüchtlinge, Wegbrechen des Energieexports).

Weitere Informationen (Pressemitteilung)

Nachlese "watt_2.0-Branchentreff 2017"

An vier Messetagen der New Energy Husum vom 16. bis 19. März 2017 präsentierten Mitgliedsunternehmen im Rahmen des „watt_2.0-Branchentreff“ das Netzwerk unseres Erneuerbare-Energie-Branchenverbandes watt_2.0 und die gemeinsamen Themen. Dem Fachpublikum sowie Verbrauchern wurde verständlich veranschaulicht, was Sektorenkopplung bedeutet, welche Chancen sich für die Region und die Branche bieten und mit welchen beispielhaften Projekten sich die Unternehmen beschäftigen. Im Vordergrund standen hierbei die sektorenübergreifende Betrachtung und Berücksichtigung der Produktions- und Verbraucherseiten und umfassten Strom, Wärme und Mobilität. Bereits zum dritten Mal wird der „watt_2.0-Branchentreff“ im Jahr 2018 stattfinden.
Pressemitteilung und
Vortragsprogramm 2017 zum Download.